Verkehrstherapeutische Praxis




Verkehrstherapeutische Praxis  
                                                                                  Martin Bender 


Das NLP-Institut in Ulm meint: Halten Sie Balance, auch wenn der Boden wackelt!

Bewegte Zeiten und spannende Entwicklungen allenthalben! Bedingungen, die ein beträchtliches

Maß an psychischer und physischer Widerstandskraft notwendig machen. Als "Resilienz" wird das

von Fachleuten bezeichnet. Und "Resilienz-Trainings" zur Stressbewältigung und eine alltagsnahe Psychosomatik sind gefragt. Das heisst: NLP in der Psychosomatik ist ein nützliches Unterfangen!


Das Wort "Training" weist dabei auf Übungen auf der Verhaltensebene hin. Das allein wird natürlich keinesfalls ausreichend sein, wenn es 

um die Stärkung des psychischen Immunsystems geht. In Sachen Immunität geht es um Identität. Es geht um Fragen wie: Woher komme ich, wer bin ich, wohin gehe ich? Lernen Sie, die richtigen Fragen zu stellen. Erkennen Sie Fragwürdiges. Zur rechten Zeit. NLP hilft dabei! 

Vor allem aber dies: Finden und bewahren Sie Ihre Sicherheit in sich selbst, ein stabiles Umfeld und vertrauensvolle, sichere Beziehungen.

Das NLP-Institut in Ulm denkt auch: Die Polyvagaltheorie meint "NLP von unten"

Für unbeschwerte Gemüter mag da kein großer Unterschied in der Wirkung von Begriffen liegen wie: "Neuro-Linguistisches Programmieren"

oder "Polyvagal-Theorie". Befremdliche Wortungetüme! Irgendwas Medizinisches. Oder etwas Psychologisches. Oder was ganz anderes. In jedem Fall eher nichts für jedermann und jeden Tag. Denkt man. Vorbelastete werden vielleicht schon was heraushören von "Nervensystem" oder gar noch Spezielleres: Nervus vagus, der Streuner und Vagabund unter den Nervenpfaden. Ein richtiger Rumtreiber im Organismus, der überall mitmischt, wo es darum geht, Leistung runter- und Regeneration hochzufahren: Der große Ruhenerv! Der große Bremser und Erholer.

Verantwortlicher auch für "Innere Sicherheit", gelingende Kommunikation, Bindung und alles Zwischenmenschliche im positiven Sinne. Denn

all das kann nur gedeihen in einem Milieu erlebten Vertrauens. Und da kommt NLP mit ins Spiel: Hier schwelgt man ja geradezu in der Rede von "gelingender Kommunikation, Rapport, Physiologie" etc. Meist, ohne sich mit körperlich-organischen und physiologischen Bedingungen näher zu befassen. Die Polyvagal-Theorie und die aus ihr abgeleitete Praxis haben genau das im Blick: Die Basis menschlichen Erlebens. Es mag an eine Art "Stammhirn-NLP" gedacht werden, das auf ein Arbeiten mit den Regulationsprozessen des autonomen Nervensystems zielt.

Es erscheint der Gedanke an ein NLP auf dem Plan, das auf die neurobiologischen Grundbedingungen orientiert und sie wirkungsvoll nutzt.

"Bottom up" & "Top down": Zwei Wege, die sich im Herzen treffen. Mit Sicherheit!